ACCUEIL | RECHERCHE AVANCÉE | INSTANT PRINT | CONTACT | SE CONNECTER | SERVICE CLIENTELE | LIVRAISON | PAIEMENT
winkelwagen   Caddie

Votre caddie est vide.

 

Tout sur Compositeurs et oeuvres:

 
Suivez nous sur Facebook

Suivez nous sur

et ne ratez plus nos nouveautés!

 
Friday 12 August 2022

Nous sommes ouvert de 10h.

Avez vous des questions?

Envoyez nous un mail!
Nous vous répondons dès que possible.

Nos heures d'ouverture

 
Qualité garantie

Le label de E-commerce vous garantit que vous pouvez faire du shopping en toute sécurité sur notre site.

En savoir plus...

 
Paul Lincke. Kutscher, Jan
 
Titre

Paul Lincke

Compositeur

Jan Kutscher

Instrumentation
Editeur Schott
   
A commander Cet article n'est plus en stock. Normalement le délai de livraison est cinq à neuf jours ouvrables. No. art. 102744

Nos magasins à Anvers et Louvain
Etat du stock par magasin:
 
cinq à neuf jours ouvrablesAnvers
cinq à neuf jours ouvrablesLouvain

 
34.50
ajouter à votre liste des désiderata
 

"Das macht die Berliner Luft" - "Schlösser, die im Monde liegen" - "Glühwürmchen, flimm´r" … mit diesen und vielen anderen Berliner Gassenhauern wurde Paul Lincke bekannt. Dabei hat er als begnadeter Couplet-Komponist vor allem zahlreiche sozialkritische und politisch-satirische Texte vertont, die sozialsatirische Revue-Operette Offenbachscher Prägung maßgeblich weiter entwickelt und den deutschen Schlager über Jahrzehnte hinweg geprägt. Er war einer der ersten Filmmusik-Komponisten überhaupt und gab wichtige Impulse für die Entwicklung von Revue und Musikfilm. Mit seinen Melodien traf er den Musikgeschmack der Menschen seiner Zeit in unübertroffener Weise und wurde auch international äußerst erfolgreich. Darüber hinaus spielte Lincke eine wichtige Rolle bei der Entwicklung des musikalischen Urheberrechts im Sinne der Komponisten und Textdichter und er betrieb seinen eigenen Musikverlag. Während der Weimarer Republik begann der Stern des bekennenden Monarchisten Lincke zu sinken. Der verblassende Ruhm machte ihn für die Verlockungen der Nationalsozialisten besonders empfänglich - und zwar mehr, als bislang bekannt war. Das zeigen zahlreiche, bislang noch nicht veröffentlichte Archivfunde, die in diesem Buch dokumentiert werden.

  • Vorwort
  • Einleitung
  • Kindheit
  • Lehrjahre in Wittenberge
  • Erste Engagements
  • Apollo-Theater
  • Thalia-Theater
  • Metropol-Theater
  • Paul Lincke und das musikalische Urheberrecht
  • Vorkriegsjahre
  • Paul Lincke und die Frauen
  • Erster Weltkrieg
  • Paul Lincke und die Steuern
  • Weimarer Republik
  • Paul Lincke zu Hause
  • Drittes Reich
  • Die letzten Jahre
  • Anhang: Bildnachweis
  • Literaturverzeichnis
  • Personenregister
  • Werkregister
  • Danksagung
(ISBN 9783795710842)